BUSINESS OUTFITS IM SOMMER

Sommer im Büro – so meisterst du den Hitze-Dresscode

Der Schweiß strömt in Bächen, der Asphalt kocht und wir müssen trotzdem ins Büro – leider ohne unsere geliebten Flip Flops. Sobald die Temperaturen in die Höhe klettern, gestaltet sich auch die Wahl des richtigen Outfits zunehmend schwieriger.


Dresscode für den Sommer im Büro – Geht gut, geht gar nicht 

Generell hängt der Dresscode im Büro natürlich stark von der Corporate Identity deines Unternehmens ab: Je nachdem, ob du in einem jungen Start-up oder in einer Anwaltskanzlei arbeitest, muss dein Business-Outfit unterschiedlichen Ansprüchen gerecht werden.

Sobald jedoch ein wichtiges Meeting mit dem Chef oder ein Kundentermin ins Haus steht, solltest du dein Outfit auf den Business-Knigge abstimmen. Wir haben die größten No-Gos in Sachen sommerlicher Business-Kleidung für dich gelistet und verraten dir, wie du mit einfachen Alternativen auch während der größten Hitze im Büro stilsicher bei Terminen punktest. 


Schön sophisticated – Hitze-Dresscode für Business-Ladies

Business-No-Go 1: Shorts und Miniröcke
Mehr ist mehr – zumindest was die Länge deiner Hosen oder Röcke im Büro betrifft. Als Faustregel gilt (übrigens auch im Winter mit Strumpfhosen): Dein kürzester Rock oder Kleid sollte knapp über dem Knie enden, alles andere ist definitiv zu kurz.

Trag stattdessen: Lange Röcke, Blusenkleider oder Culottes!
Weit schwingend und luftig leicht – in diesen smarten Alternativen fühlst du dich auch an super heißen Tagen angenehm frisch, ohne zu viel Haut zu zeigen. Unser ultimativer Geheimtipp fürs Büro sind übrigens Hemdblusenkleider: Knielang und mit Kragen sind diese Kleider absolut businesstauglich, sodass du bei wichtigen Meetings und Präsentationen garantiert eine tolle Figur machst!

Business-No-Go 2: Bauchfreie Tops & Spaghetti-Träger

Auch wenn du das ganze Jahr über fleißig trainierst und richtig stolz auf dein Six Pack bist – für Crop Tops ist das Büro definitiv nicht der richtige Ort. Auch Ärmel sollten bei deinem Oberteil (zumindest ansatzweise) vorhanden sein.

Trag stattdessen:
Leichte Blusen oder Tuniken!
Klassische Blusen, Schluppenblusen oder schlichte Button-Down-Shirts aus Baumwolle, Seide oder Leinen sind ein Garant für den ultimativen Well-Dressed-Look und sind auch bei großer Hitze angenehm zu tragen.

Business-No-Go 3: Zehentrenner
Super minimalistische Riemchensandalen sehen zwar toll aus und liegen auch gerade total im Trend, nackte Füße sind jedoch auch in teuren Leder-Zehentrennern nicht bürokonform.

Trag stattdessen: Ballerinas oder Mokassins!
Ballerinas sehen sowohl zu Röcken als auch Hosen richtig toll aus und sind noch dazu super bequem – Adieu geschwollene Füße! Und sollte doch mal ein elegantes Business-Dinner am Programm stehen: Faltbare Ballerinas passen auch in kleine Handtaschen. Sobald die Füße streiken, einfach unauffällig die Schuhe wechseln.


Der perfekte Business-Look für Herren – Das sagt der Knigge

Business-No-Go 1: Shorts
Manche sagen ja: Ein nacktes Männerbein ist nicht nur im Büro, sondern überall fehl am Platz – außer vielleicht am Strand. So weit würden wir nun nicht gehen, aber im Büro haben Shorts nun wirklich nichts verloren. Einzige Ausnahme: Dein Office befindet sich auf den Bermudas. Dort gelten die gleichnamigen Shorts nämlich in Kombination mit Hemd, Krawatte und Kniestrümpfen ganz offiziell als Business-Kleidung (Fun Fact am Rande).

Trag stattdessen: Leinenhosen!
Leinen ist im Sommer einfach unschlagbar, denn die glatte Textilfaser hat einen kühlenden Effekt auf die Haut. Außerdem ist es flusenfrei und besticht durch seinen natürlichen Glanz, der dem Stoff einen edlen Charakter verleiht. Nichts wie ran an das smarte Gewebe!

Business-No-Go 2: Kurzarmhemden
Die schlechte Nachricht für alle Liebhaber von sportliche Karohemden mit sommerlich-kurzen Ärmeln: Der Business-Knigge sagt klar und deutlich: Nein! Auch wenn es an heißen Sommertagen echt schwerfällt: Lange Hemdsärmeln müssen sein.

Trag stattdessen:
Hemden in Top-Qualität!
Business-Hemden sollten grundsätzlich aus erstklassigen Materialen gefertigt sein, die angenehm zu tragen sind und die Haut atmen lassen. Billige Kunstfaserhemden bringen dich garantiert ins Schwitzen, wähle für dein Hemd lieber hochwertige Baumwolle oder Baumwoll-Seide-Mischungen. Farblich reicht die Palette von den klassischen Büro-Tönen Weiß, Blau und Grau bis hin zu gestreiften Modellen.

Business-No-Go 3: Flip Flops

Was für Männerbeine gilt, gilt erst recht für Zehen: Bitte bedeckt halten! Sofern du nicht als Surflehrer arbeitest, sind Flip Flops am Arbeitsplatz absolut tabu.

Trag stattdessen: Lederschuhe!
Die Investition in hochqualitative Business-Schuhe aus Leder macht sich definitiv bezahlt, denn deine Füße atmen buchstäblich auf und dein Fußklima wird es dir danken! Elegante Schnürer wie Oxfords oder Brogues sehen nicht nur toll aus, sondern sind auch wunderbar bequem – dein idealer Partner in Crime für dein Daily Business!

Wie meisterst du den Hitze-Dresscode im Büro? Teile den Artikel auf Facebook und verrate uns deine Lieblingsoutfits!



Mag. Karin Spiegl ist freie Texterin und Bloggerin in Wien. Als Expertin für Content Marketing liebt sie Texte, die Mensch und Suchmaschine gleichermaßen glücklich machen.

0 0
Feed