Kontaktieren Sie uns!
Auszeichnungen

Lehrlinge erzählen


Jennifer Gratzer, Lehrling Medienfachfrau Mediendesign

Mein Name ist Jennifer Gratzer und ich habe mich für den Lehrberuf Medienfachfrau Mediendesign entschieden.

Meine Ausbildung absolviere ich im HEROLD Designteam, wo Anzeigen und Banner für Kunden gestaltet werden, Titelseiten für Telefonbücher, aber auch Werbemittel für HEROLD selbst und vieles mehr. In den 3,5 Jahren meiner Lehrzeit werde ich all diese Bereiche und Aufgaben und natürlich auch die entsprechenden Design-Programme kennenlernen. Das ist abwechslungsreich und macht viel Spaß. Die Ausbildnerinnen, die für uns Lehrlinge zuständig sind, tun alles, um uns ihr Wissen so gut wie nur möglich weiterzugeben. Ich wurde von Beginn an zu selbständigem Arbeiten angehalten und musste rasch Verantwortung übernehmen.
35 Wochen meiner Lehrzeit verbringe ich in der Berufsschule, und auch das macht mir viel Spaß. Unterrichtet werde ich dort in den Hauptbereichen Print, Web und Video.

Ich bin froh, bei HEROLD eine Lehrstelle bekommen zu haben und arbeite gerne im Designteam. Ich will hier die Fähigkeit erwerben, um in meinem Beruf wirklich erfolgreich zu werden. Bei HEROLD fühle ich mich sehr gut aufgehoben und möchte möglichst lange hier arbeiten, da mir das Unternehmen Sicherheit bietet und auch das Betriebsklima toll ist.


Marcel Krause, Lehrling Bürokaufmann

Mein Name ist Marcel Krause und ich bin seit Februar 2014 als Lehrling bei HEROLD. Ich werde hier zum „Bürokaufmann“ ausgebildet und bin derzeit in der Abteilung „Datenredaktion“ tätig.

Ich habe mich für diesen Lehrberuf entschieden, weil ich schon immer gern mit Computern gearbeitet habe und mir auch das Schreiben Freude bereitet. Zu Beginn war der Umstieg von der Schule ins Berufsleben schon ein wenig schwierig für mich. Aber HEROLD tut sehr viel dafür, dass sich die Mitarbeiter hier wohl fühlen und so habe ich mich schnell eingewöhnt.

Ich fühle mich hier wohl und weiß, dass ich auf die Unterstützung meiner Kollegen bauen kann, wenn es mal ein Problem gibt.

Besonders gefällt mir an meinem Beruf, dass ich viel am PC arbeiten kann. Als abwechslungsreich empfinde ich den Kontakt zu den Kunden. Bei den vielen unterschiedlichen Firmen und Menschen, mit denen wir zu tun haben, wird einem nie langweilig.

Ich bin froh in HEROLD, einen so tollen und modernen Arbeitgeber gefunden zu haben und freue mich schon auf das, was im Rahmen der Lehrausbildung noch alles auf mich zukommt.


Christian Schwarz, Lehrling Medienfachmann Marktkommunikation & Werbung

Mein Name ist Christian Schwarz und ich mache eine Ausbildung zum Medienfachmann Werbung und Marktkommunikation. Ich war lange auf der Suche nach einer Aufgabe und denke, nun das Richtige gefunden zu haben.

Bei HEROLD werde ich hervorragend theoretisch und praktisch auf mein weiteres Berufsleben vorbereitet. Im Content-Team  habe ich gelernt, wie man Websites und Landingpages macht. Jetzt übersiedle ich bald ins Marketing und freue mich schon darauf, hautnah mitzubekommen, wie die Werbekampagnen für HEROLD entstehen. Derartige Abteilungswechsel sollen dafür sorgen, dass wir Lehrlinge einen Überblick über die unterschiedlichen Tätigkeitsbereiche im Unternehmen bekommen, in möglichst viele Bereiche reinschnuppern und jede Menge lernen können. Hilfsbereitschaft wird hier bei HEROLD groß geschrieben. Ganz gleich, um welches Thema es sich handelt, ich bekomme immer Antworten auf meine Fragen. Ich bin froh, meine Ausbildung bei einem so  interessanten und zukunftsorientierten  Unternehmen machen zu können, wo wirklich tollte Aufstiegschancen geboten werden.  Insgesamt freue ich mich, wenn ich hier noch einige Zeit verbringen darf.


Ebru Semiz, Lehrling Finanz- und Rechnungswesenassistenz

Hallo, mein Name ist Ebru Semiz und derzeit bin ich im ersten Lehrjahr zur Finanz- und Rechnungswesenassistentin.

Der erste Gedanke, wenn man an Buchhaltung denkt, ist Buchungen, Zahlen, Tabellen, Gähn … also nicht gerade ein beliebtes Thema unter Jugendlichen. – FALSCH!

In der Buchhaltung gibt es ständig Neues zu lernen, sei es Programme, die erweitert werden, oder gar spezielle Kunden, bei denen man bestimmte Entscheidungen treffen muss. Kein Fall ist wie ein anderer. Also ist es besonders wichtig, miteinander zu kommunizieren und zu entscheiden, welcher Schritt als nächstes ansteht.
Je mehr Wissen ich mir über Buchhaltung aneigne, desto mehr Nachschub möchte ich auch, weil es einfach interessant ist, zu sehen, auf welche Arten man verschiedene Probleme lösen kann. Ich hätte mir nie gedacht, dass die Buchhaltung so facettenreich ist.

Anfangs war es etwas schwierig und ich gebe auch zu, dass ich sehr eingeschüchtert war, weil das auf dem ersten Blick so viel war. Ich wusste nicht, wie ich mir so viel auf einmal merken sollte.
Aber nach einer Weile geht es auch ohne nachzublättern dementsprechend zackig, da ich alles täglich wiederhole. Wenn ich Fragen habe oder mich nicht auskenne, kann ich jederzeit jeden fragen und es ist ein schönes Gefühl, zu wissen, dass mir gerne geholfen wird. Meine Kollegen geben mir die Sicherheit, die ich brauche, um mit einem guten Gefühl jeden Morgen in die Firma zu kommen.

Hier weiß ich, dass ich gut ausgebildet werde und das ist sehr beruhigend, da es hier ja um meine Zukunft geht. Das ist der Anfang – der erste Schritt in das Berufsleben. Und ich bin froh, dass ich diesen Schritt bei HEROLD machen darf.